Musik

Das Repertoire von Salsongoza enthält natürlich viele Originale aus der traditionellen kubanischen Musik, dem Son; z.B. “Chan Chan”, “El cuarto de Tula”, “El carretero”, “Idilio”, “La negra Tomasa”. Sie spielen aber auch moderne Salsa und Timba wie Havana D’Primera oder Willie Chirino. Den letzen Schliff verleihen sie der Sache mit Liedern aus Venezuela, Kolumbien, Puerto Rico und vor allem Kubas Nachbarin, der Dominikanischen Republik, denn auch Merengue und Bachata spielen, mit Stücken von Prince Royce oder Juan Luis Guerra, eine wichtige Rolle.

Was Salsongoza aber erst zu dem macht, was es ist, sind die vielfältigen Eigenkompositionen des Bandleaders, David Robertson. In Hasta que tú verbindet er beispielsweise Elemente aus der traditionellen kubanischen Musik mit puerto-ricanischen Volksrhythmen. Der Reggaeton spielt auch eine wichtige Rolle wie zum Beispiel in Sálvame bebé und La Dueña. In den Liedern Visa permanente pa’gozar, La Trituradora und Lulú fusioniert Robertson den Reggaeton mit Salsa. Estrellas sin nombrar enthält, nebst den Rhythmen Guaguancó, Pilón, Changüí und Salsa, auch Timba und der Song Soy fan de ti bringt sogar den afrikanischen Mode-Rhythmus Kizomba ins Spiel.